Ambulanter OP

Präzision trifft modernste Technik

Viele Augenerkrankungen können heute mit modernen Methoden und medizinischen Geräten operativ behandelt werden. Bestens ausgebildete Operateure, fachkundiges Personal und ein modern ausgestatteter OP-Bereich ermöglichen eine exzellente Behandlung. In unserem ambulanten OP bieten wir Ihnen ein breites augenchirurgisches Spektrum an.

 

Eine Übersicht unseres breit gefächerten Operations-Angebotes und der Ausstattung finden Sie auf dieser Seite.

Wir führen unter Anderem
folgende Operationen am Auge durch

Bei Sehproblemen gibt es diverse Möglichkeiten, diese zu korrigieren: Kontaktlinsen, Brille, Medikamente oder auch chirurgische Eingriffe. Das Feld der operativen Verfahren am Auge hat sich in den letzten Jahren erheblich erweitert.

Spezielle Laser ermöglichen es uns, um ein vielfaches exakter und gewebsschonender zu arbeiten.

Glaukomeingriffe

Laserverfahren

Modernste Laserverfahren ermöglichen einen verbesserten Abfluss des Augeninnenwassers und damit eine Senkung des intraokularen Druckes. In einigen Fällen kann somit auf drucksenkende Augentropfen oder Glaukomoperationen verzichtet werden.

Minimalinvasive Glaukomchirurgie

Neuere operative Verfahren unter Einsatz von kleinsten Implantaten mit nur wenigen Schnitten und geringsten Kollateralschäden ermöglichen eine effiziente Drucksenkung bei vielen Glaukompatienten, bei welchen drucksenkende Augentropfen nicht mehr ausreichend wirken oder aufgrund anderer Gründe wie Unverträglichkeit nicht angewendet werden können. Wir verwenden Implantate, welche über alle drei mögliche Abflusswege des Augeninnenwassers drainieren. Wir beraten Sie gerne über die für Sie sinnvollste und am besten passende Lösung.

  • i-Stent

    Der i-Stent ist eines der kleinsten Implantate weltweit und besteht aus zwei einzelnen Implantaten, welche über die Vorderkammer in den Kammerwinkel implantiert werden und über den Schlemm-Kanal drainieren. Dieser Eingriff kann auch mit einer Operation des Grauen Stars kombiniert werden.

  • Cypass

    Das Cypass-Implantat hat die Form eines sehr dünnen und länglich konfigurierten, gelochten Schlauches und wird über die Vorderkammer in den Kammerwinkel, speziell in den supraziliaren Raum, implantiert, um über diesen zu drainieren.

  • XEN

    Das XEN-Implantat wird über die Vorderkammer im Kammerwinkel durch die Lederhaut implantiert und kommt mit seinem entfernteren Ende unter der Bindehaut zum Liegen. Dabei fließt das Augeninnenwasser ähnlich wie bei der Trabekulektomie unter die Bindehaut ab, vernarbungshemmende Substanzen, welche bei diesem minimalinvasiven Eingriff mit verabreicht werden, verbessern die drucksenkende Wirkung.

Trabekulektomie mit/ohne MCC

Die Trabekulektomie ist der Goldstandard der Glaukomchirurgie und die am häufigsten durchgeführte Operation des Grünen Stars weltweit. Das Operationsteam Prof. Lachenmayr / PD Dr. Reznicek kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung mit dieser Operationstechnik zurückblicken. Dabei wird über eine Fensteröffnung der Lederhaut des Auges ein neuer Abflussweg des Augeninnenwassers unter die Bindehaut geschaffen. In den meisten Fällen verabreichen wir zusätzlich vernarbungshemmende Substanzen, das Mitomycin C, um der natürlichen Reaktion des Auges, nämlich den neu geschaffenen Abflussweg wieder zu verschließen, entgegenzuwirken. In gesonderten Fällen, z.B. bei Augen mit zahlreichen Voroperationen oder sehr brüchiger Bindehaut, verzichten wir auf das Mitomycin C. Unabhängig davon hat sich bei allen Operationen dieser Art die Anwendung des gefäßhemmenden Medikamentes Avastin bewährt.

Die Trabekulektomie erfordert eine gewissenhafte Nachsorge, die bei uns oder Ihrem Augenarzt erfolgen sollte.

Schlauchimplantate

In bestimmten komplexen Fällen, z.B. bei bestimmten Formen der Augenentzündungen oder nach zahlreichen Augenoperationen, ist bei der klassischen Trabekulektomie das Risiko einer Vernarbung und damit einer Reduktion des Erfolges erhöht. In solchen Fällen setzen wir etablierte und erprobte Schlauchimplantate (Ahmed-Valve oder Baerveldt-Implantat) ein, die das Kammerwasser aus dem Augeninneren in den weiter hinten gelegenen Abschnitt unter die Bindehaut drainieren und damit den Augeninnendruck senken. Falls wir bei Ihnen einen solchen Eingriff empfehlen sollten, werden wir Sie selbstverständlich ausführlich beraten und die für Sie passende Wahl des Implantats anbieten.

  • Laserbehandlung bei Netzhautveränderungen

    Bei verschiedenen Netzhauerkrankungen, wie z.B. Netzhautlöchern, Gefäßverschlüssen, diabetischer Retinopathie etc. kann eine Laserbehandlung der Netzhaut notwendig werden. Hierfür wird die Pupille weit gestellt, die Behandlung selbst ist schmerzfrei, , in seltenen Fällen empfindet man während des Eingriffes eine Blendung durch die applizierte Laserenergie. Heutzutage wird für solche Eingriffe zur Netzhautkoagulation statt des früheren Argon-Ionen-Lasers der sog. frequenzgedoppelte Neodym-YAG-Laser mit einem ähnlich grünen Licht verwendet. Nach der Behandlung erhalten Sie in der Regel für einige Stunden einen Schutzverband und sollten nicht mit dem Kraftfahrzeug selbst an- bzw. abfahren.

Kataraktoperationen

Die Operation des Grauen Stars (Kataraktoperation) ist der in Deutschland am häufigsten durchgeführte Eingriff in der Augenheilkunde. Dabei wird die eigene Linse im Augeninneren, die mit zunehmendem Alter oder aufgrund anderer Erkrankungen eintrübt und zu Beschwerden wie Blendungsempfindlichkeit, eine herabgesetzte Sehschärfe oder Kontrastwahrnehmung führt, durch eine klare Kunstlinse ersetzt. Auch in unserer Praxisklinik haben Sie die Möglichkeit, ambulant und ohne Schmerzen am Grauen Star operiert zu werden. Wir bieten unterschiedliche Linsen namhafter Hersteller in höchster Qualität an und klären Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch über die Möglichkeiten der existierenden Kunstlinsen auf. Dabei ist es für uns von höchstem Interesse, die für Sie am besten passende Lösung zu finden.

  • Nachstarbehandlung

    Gelegentlich kann sich nach einer Operation des Grauen Stars eine feine Trübung hinter der Kunstlinse bilden, ein sog. Nachstar, der zu einer Herabsetzung der Sehschärfe und vermehrter Blendung führen kann. Dieser Nachstar kann problemlos und schmerzfrei mit dem YAG-Laser (Yttrium-Aluminium-Granat-Laser) beseitigt werden. Der minimale Eingriff erfolgt ambulant.

  • Crosslinking

    Wundheilungsstörungen der Bindehaut oder die Entwicklung eines sog. Keratokonus, einer irregulären Hornhautverkrümmung mit Ausdünnung der Hornhaut, kann mit Bestrahlung mit einem speziellen Ultraviolett-Laser behandelt werden. Dieser Eingriff erfolgt unmittelbar nach Vorbehandlung des betroffenen Gewebes mit speziellen Augentropfen (Riboflavin, Vitamin B2). Wir können Sie gerne über die für Sie in Frage kommenden Behandlungsmöglichkeiten beraten.

  • Lidchirurgie

    Wir bieten die Durchführung verschiedener Eingriffe an den Augenlidern und der Bindehaut des Auges an: Operation der altersbedingt erschlafften Haut der Ober -und/oder Unterlider (Dermatochalasis), Beseitigung von Fettablagerungen im Bereich der Lider (Xanthelasmen), Entfernung von Warzen (Verrucae) oder anderen Hauttumoren im Lidbereich (ggf. mit histologischer Untersuchung zur genauen Gewebsdifferenzierung), Entfernung von Lidspaltenflecken (Pinguecula) und Entfernung des sog. Flügelfells (Pterygium). Bei diesen Eingriffen handelt es sich mehrheitlich um kosmetische Operationen, die insbesondere von Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen und Ersatzkassen als IGEL-Leistungen selbst getragen werden müssen. Demgegenüber sind Operationen gegen krankheitsbedingte Lidfehlstellungen mit Eindrehen des Unterlides (Entropium) bzw. Abstehen des Unterlides (Ektropium) in der Regel Kassenleistungen.

Bevor Sie operiert werden, ist es für uns sehr wichtig, dass Sie ausreichend aufgeklärt sind und volles Vertrauen haben. Aus diesem Grund gibt es bei uns keine Operation ohne ein entsprechendes Vorgespräch und Einverständniserklärung.

Keine Operation 
ohne ausreichende Vorbereitung
und Aufklärung

1. Einholen von Informationen

Bereits im Vorfeld können Sie sich über wesentliche Punkte Ihrer geplanten Operation informieren. Ein gezieltes Gespräch mit dem Augenarzt Ihres Vertrauens wird sehr hilfreich sein.

 

2. Das Beratungsgespräch

Bevor es zur Operation kommt, wird vorab ein konkretes Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbart. Wir nehmen uns Zeit, um mit Ihnen alle relevanten Details zum Eingriff zu besprechen und offene Fragen zu klären. Sofern Sie einer Operation zustimmen, erhalten Sie von uns Infoblätter und Aufklärungsbögen, damit Sie bestens auf die Operation vorbereitet sind..

 

3. Es geht los

Wenn Sie sich entschieden haben und sicher sind, machen Sie in der Praxis einen Voruntersuchungstermin und den OP-Termin aus. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber über freie Tage, organisieren Sie Ihr Umfeld, damit Sie sich nach dem Eingriff entsprechend in Ruhe erholen können.

Am Tag der Operation kommen Sie in Begleitung einer vertrauten Person, die Ihnen während der Wartezeit vor der Operation die Angst nimmt und Sie im Anschluss an den Eingriff wieder gut nach Hause bringt.

 

 

Unser OP-Bereich.
Fortschrittlich durch modernste Technik

Operative Eingriffe am Auge werden dann notwendig, wenn bei bestimmten Erkrankungen des Auges oder schwerwiegender Fehlsichtigkeit andere konservative Therapieformen nicht mehr ausreichen.

Mit unserem eigenen OP-Bereich bieten wir Ihnen an einem Standort sowohl konservative als auch operative Behandlungsoptionen aus einer Hand an.

Um exzellente Ergebnisse zu erzielen, ist unser OP-Bereich mit modernsten Geräten ausgestattet. Dazu gehören u.a.

Videoanlage für OP-Mikroskop

Bipolar Schneiden+Kauter ICC 5, Erbe

CPC Laser x2, A.R.C.

Crosslinking Laser, Lutron

Diodenlaser für MP-CPT, Iridex

Erbokryo AE, Erbe

Handtonometer, Perkins Elmer

Kauter Bipolar E, Erbe

Kauter Ophthalmobipolar E, Erbe

Narkose/Anästhesieeinheit x2,
Sulla 808V

OP-Kamera 500059, Möller-Wedel

OP-Mikroskop 653-260 1068,
Möller-Wedel

OP-Mikroskop Fuß+Halterung,
Möller-Wedel

OP-Mikroskop mit Wandhalterung, Zeiss

Offene
Stellen

Wir sind für Sie da.

+49 (0)89 260 37 91

Service & KontaktPflichtangaben / Impressum / Datenschutz


© 2018, Augenarztpraxis und Praxisklinik
Prof. Dr. Dr. Bernhard Lachenmayr

PD Dr. Lukas Reznicek